… so titelte die Süddeutsche vor kurzem. Und was gibt es schöneres, als mit der besten Freundin bei einem Stück ofenwarmen Zwetschgendatschi auf der Terrasse zu sitzen und die letzten wärmenden Sonnenstrahlen zu genießen?

Zwetschgendatschi

Teig
300 g Mehl
100 g Zucker
200 g Butter
150 ml lauwarme Milch
2 Eier
30 g frische Hefe
1 Prise Salz
1/2 Päckchen Backpulver

Streusel
200 g Zucker
200 g Mehl
1 Päckchen Vanillzucker
200 g Butter

Belag
1kg Zwetschgen (ich habe außerdem noch Aprikosen dazugenommen)
Zucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung
– Alle Zutaten für den Hefeteig gut verkneten. Ehrlich gesagt verzichte ich meistens auf die Herstellung eines Vorteiges und rühre in der Küchenmaschine alles auf einmal zusammen. Die Resultate waren aber bisher immer ganz gut.
– Den Teig ca. eine halbe Stunde gehen lassen und dann auf einem Backblech ausrollen (ich lege vorher Backpapier aus).
– Die Zwetschgen entsteinen und auf dem Teig verteilen.
– Die Streuselzutaten gut verkneten und über das Obst bröseln.
– Bei 190 Grad Ober-Unterhitze für ca. 40 Minuten backen.

Ein Muss dazu: frisch geschlagene Sahne 🙂

Lasst es euch schmecken!