In der Scrapbook-Szene hat irgendwie jeder ein december daily! Bis jetzt hatte ich mit dem scrappen ja rein gar nix zu tun, aber diese dailies und minibooks mag ich wirklich sehr! Es berührt mich, mit wieviel Liebe hier Erinnerungen – kleine Schnipsel des ganz normalen Alltagslebens – gesammelt und zusammengetragen werden. Ich kann mir gut vorstellen, wie durch die Arbeit an diesen Alben die Achtsamkeit auf die alltäglichen Kleinigkeiten, die unser Leben ja größtenteils ausmachen, geschult wird. Und wieviel Größe in den kleinen Dingen und in so einem ganz normalen Tag steckt!

Kurz und gut, ich wollte auch so ein daily! Und so habe ich mir ziemlich spontan hier ein solches Kit bestellt. Ein Kit deswegen, weil ich a) noch nie gescrapt habe und b) mich mit einem eigenen Entwurf ziemlich sicher viel zu sehr verkünstelt hätte und dadurch bestimmt nicht rechtzeitig fertig geworden wäre.

Man kriegt tausend Einzelteile, aus denen das Album entsteht. Außerdem kann man sich über einen Link eine Anleitung als PDF herunterladen. Ich habe für mein Album nicht alles verwendet und einige Details abgeändert. In Ermangelung des erforderlichen Christbaum-Stempels habe ich so z. B. kurzerhand die gute alte Kartoffel-Stempel-Technik wiederentdeckt.

Das Ergebnis ist nicht wirklich professionell, zumal ich als Stempelfarbe Wasserfarbe benutzt habe, aber es war auf jeden Fall lustig und hat so Spaß gemacht!

Und man muss sich ja nicht sklavisch an die Vorlage halten. Die ist eher als Anregung gedacht und so habe ich das Cover dann auch gleich leicht abgeändert und eine Leinenserviette als Einband “verbaut”.

Die Löcher habe ich mit Nieten verstärkt. Das gefällt mir besser, war aber eine ganz fiese Popelarbeit, da die Pappe plus Vlies plus Leinen plus Karton einfach viel zu stark für meine kleine Niete war. Da hieß es dann vorsichtig mit einem Cutter Minischicht um Minischicht abtragen! Aber: Es hat funktioniert und nun wartet mein kleines Mini darauf gefüllt zu werde.