Delicious Blog

Neues Logo für Delicious Design (Teil 2)

Neues Logo für Delicious Design

Wie ein gutes Logo entsteht

Letzte Woche habe ich bereits geschildert, was mir persönlich für mein neues Logo besonders wichtig war: Es sollte meine Persönlichkeit widerspiegeln, Individualität zeigen, den Aspekt des „Handgefertigten“ vermitteln, prägnant sein und über ein auch solo verwendbares Bildzeichen verfügen.

Solche Anforderungen habe ich im Hinterkopf, wenn ich mit der Arbeit an einem neuen Logo beginne. Den Anfang mache ich tatsächlich immer mit Papier und Bleistift. Setzt man sich sofort an den Computer, ist man durch die technischen Möglichkeiten verführt, gleich alles perfekt und allzu genau auszuarbeiten. So kann viel von der Magie der ersten Idee verloren gehen.

Der nächste Schritt ist dann aber sehr schnell, das „Scribblen“ am Rechner. Ich arbeite vor allem in Illustrator, Photoshop und Quark XPress oder InDesign.

Das folgende Bild zeigt eine Zusammenfassung der ersten Ideen zu meinem Logo.

Varianten Delicious Design Logo

Schritt für Schritt zum neuen Logo

Wie man sieht, war zuerst auch mal Farbe mit im Spiel. Meine Entscheidung für den reduzierten Entwurf in schwarz-weiß ist mir jedoch sehr leicht gefallen. Ich spürte deutlich, dass dieser am besten vermittelt, um was es mir geht.

An dem finalen Entwurf habe ich dann noch eine zeitlang herumgedoktort und Variationen davon aus probiert. Diese Phase ist tricky. Allzuleicht kann es passieren, dass man sich „verkünstelt“ und regelrecht in den verschiedenen Möglichkeiten verliert. Irgendwann wird es immer schwerer, zu entscheiden, was nun wirklich passt und was nicht, was einem gut gefällt und was nicht. Meinen Kundinnen zeige ich deswegen nicht allzuviele verschiedene Ideen. Sie bekommen zwei bis drei verschiedene Logoentwürfe zu sehen. Von diesem Punkt aus kann man dann ganz prima weiterarbeiten.

Ich habe also, nachdem der schwarze Kreis mit dem handgemalten „d“ feststand, mit verschiedenen Schriften für „delicious design“ herumprobiert

Schriftvarianten Delicious Design Logo

Welche Schrift passt am besten?

Schließlich entschied ich mich ziemlich eindeutig für die Frutiger Condensed. Und das nicht nur als Remineszenz an den kurz zuvor verstorbenen Schriftendesigner Adrian Frutiger.

Der Kontrast zwischen dem gezeichneten „d“ und dem der Groteskschrift gefällt mir gut. Verbunden wird das Ganze durch die Kleinbuchstaben.

Das neue Logo in der Anwendung

Ein schickes Logo zu kreieren ist die eine Sache. Spannend wird es jedoch, wenn man es in verschiedenen Anwendungen sieht. In meiner Arbeit zeige ich meinen Kunden den favorisierten Entwurf sehr schnell im Kontext der Visitenkarte, des Briefkopfes und eines Website-Scribbles. Erst dann zeigt sich, ob das Logo wirklich etwas taugt und auch in anderen Medien funktioniert.

Ein schickes Logo zu kreieren ist nicht genug. Erst in den verschiedenen Anwendungen zeigt sich, ob es wirklich etwas taugt.

Anwendungsbeispiele Delicious Design Logo

Das Logo auf Visitenkarte, Website und Facebook

Dein Logo ist ein Symbol, ein Zeichen, das Dein Unternehmen repräsentiert. Es bildet sozusagen Deine Firma und damit natürlich auch in gewisser Weise Dich, Deine Persönlichkeit, als vereinfachtes Bild ab. In sehr verdichteter Form visualisiert es Deine Corporate Identity. Und natürlich transportiert es das Image Deines Unternehmens.

Ein gutes Logo

  • drückt wesentliche Informationen über das Unternehmen so vereinfacht wie möglich aus
  • ist leicht erkennbar und einprägsam
  • weckt Sympathie bei Deiner Zielgruppe
  • funktioniert klein- und großformatig
  • ist schwarz-weiß-tauglich
  • ist möglichst zeitlos

7 Punkte, die es beim Logodesign zu beachten gilt

1. Gutes Briefing
Ganz wichtig ist eine klare Positionierung. Dabei ist es enorm hilfreich, Deine Zielgruppe gut zu kennen, ein klares Profil zu haben, Dein Angebot zu präzisieren und Dir Gedanken über Deine Vision, Deine Ziele und Deine Wünsche zu machen. Je mehr der Designer über Dich und Deine Wünsche und Ziele weiß, desto besser kann er arbeiten, desto stimmiger wird das Ergebnis, desto eher fühlst Du Dich erkannt und desto präziser findest Du Dich in den Entwürfen wieder. Für viele Selbstständige ist jedoch genau das der schwierigste Part. Deshalb lege ich in meiner Arbeit auf diese elementare Vorarbeit genausoviel Wert wie auf das eigentliche Design. Bevor ich überhaupt die erste Idee skizziere, unterstütze ich Dich beim Klären der o.g. Punkte.

2. Kernbotschaft
Was genau macht Dich und Dein Angebot aus? Sich vorab die Mühe zu machen, die Essenz des Angebotes herauszufiltern und zu formulieren, den Fokus auf die Kernbotschaft zu richten, ist Gold wert. Auch wenn diese letztendlich vielleicht gar nicht zu einem Teil Deines Logos wird, ist es sehr hilfreich, sich darüber Gedanken zu machen. Nie wieder wirst Du dann nämlich auf die Frage „Und was machst Du so?“ herumeiern müssen. Die Tonalität dieser Botschaft fließt selbstverständlich in das Logodesign mit ein.

3. Logoarten
Hier unterscheidet man zwischen

  • typografischen Logos, die nur aus Schrift bestehen,
  • Bildzeichen, die auch ganz ohne Typo gut funktionieren und
  • Wort-Bild-Zeichen. Das sind Kombinationen aus Schrift und einem Bild oder einer Grafik

Was davon passt am besten zu Dir? Was visualisiert Dein Angebot optimal? Was wird von Deiner Zielgruppe am ehesten erkannt?

4. Farben, Schriften, Formen, Bilder
Mach Dir den Hauptvorteil Deines Angebotes für Deine Kunden klar. Kommuniziere deutlich, was genau Deine Dienstleistung/Dein Produkt ausmacht. Stelle heraus, was Dich von Deinen Mitbewerbern unterscheidet und warum die Leute gerade zu Dir kommen sollen.
Das alles lässt sich ganz wunderbar durch die richtige Wahl der Schrift, der Farbe* oder eben auch durch eine Illustration oder eine Grafik vermitteln.

*Für Druck und Web sind unterschiedliche Farbräume zu verwenden: Alles, was am Bildschirm betrachtet wird, ist in RGB anzulegen. Zum Drucken benötigt man Dateien in cmyk (oder Sonderfarben).

5. Einfach und funktional bleiben
Erinnerst Du Dich an das Kurt-Weidemann-Zitat aus dem letzten Post?
„Ein Logo ist dann gut, wenn man es mit dem großen Zeh in den Sand kratzen kann.“
Achte also ganz besonders darauf, dass Dein Logo einfach und klar ist. Es sollte

  • stark verkleinert noch genausogut wirken wie im Großformat.
  • gut reproduzierbar sein
  • in schwarz/weiß (z.B. auf einer Kopie) lesbar sein und gut aussehen
  • skalierbar, also ohne Verluste beliebig vergrößerbar sein
  • in einem Vektorformat vorliegen

7. Fühle Dich mit Deinem Logo richtig gut!
Dein Firmenauftritt sollte (zu) Dir passen, wie ein maßgeschneidertes Lieblingskleid und Dich stärken. Sei stolz und glücklich, wenn Du Deine Visitenkarte verteilst oder Leute auf Deine Website einlädtst. Du musst Dich in Deinem Firmenauftritt selbst erkennen und absolut wohl und sicher damit fühlen.

Dein Firmenauftritt sollte (zu) Dir passen, wie ein maßgeschneidertes Lieblingskleid und Dich stärken.

In diesem Sinne: Zeig’ Dich!

Neues Logo für Delicious Design, Teil 1

Delicious Design Martina Rehberg Blog

Ich bin Martina Rehberg und möchte dazu beitragen, dass es für jede Selbstständige und für jede Unternehmerin völlig selbstverständlich ist, sowohl persönlich, als auch im Business ihren ganz eigenen, authentischen Weg zu gehen, sich voll und ganz auszudrücken und sich gerne zu zeigen.

Hier auf dem Delicious Blog und im Zeig dich!-Podcast schreibe und spreche ich genau darüber und außerdem über alles, was sonst noch so zum guten Leben gehört.

Martina Rehberg
}
12. November 2015

1 Kommentar

  1. Diana

    Vielen Dank für diesen Beitrag!! Ich merke, ich habe alles richtig gemacht und Du hast es mir noch einmal vor Augen geführt! 🙂

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Soulful Branding
Facebookgruppe

Delicious-Design-Workbook

Werde Teil der Community und komm in die Facebookgruppe:

Lass uns miteinander wachsen, Erfolge feiern und unseren Zielen jeden Tag ein Stückchen näher kommen.

Du bist hier richtig, wenn du dich persönlich und unternehmerisch weiterentwickeln und einen echten Unterschied machen möchtest.

Hol dir dein kostenloses
Branding-Workbook!

Delicious-Design-Workbook

Du bist gut in dem, was du tust.

Wie du das erfolgreich zeigst, und deine Kunden gleich beim ersten Kontakt begeisterst, erfährst du im Delicious Branding-Workbook, meinem Geschenk für dich.

Melde dich hier für den Newsletter an und erhalte dein gratis Branding-Workbook als PDF zum Sofort-Download.

KENNENLERNGESPRÄCH

Kostenloses Kennenlerngespräch mit Martina Rehberg von Delicious Design

Lass uns doch einfach mal ganz unverbindlich und natürlich kostenlos über dich, dein Business, deine Herausforderungen und Wünsche reden. Ich würde mich freuen, dich kennenzulernen!

Dieser Link führt dich zu meinem Kalender, in dem du dir direkt deinen Gesprächstermin buchen kannst: 

Das könnte dich auch interessieren …

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly

Hol’ dir dein Branding-Workbook!

In vier klärenden Schritten zur unwiderstehlichen Marke: Melde dich hier für den Newsletter an und erhalte dein gratis Branding-Workbook als PDF zum Sofort-Download.

Prima, das hat geklappt!