„ … Ich habe das Gefühl, bereits seit Ewigkeiten an meiner Positionierung zu basteln. Ich bin alles andere als zufrieden damit und heute erreichte mich auch noch ein Feedback aus meinem Netzwerk, dass meine Positionierung super unklar sei, was mich natürlich wieder meilenweit zurückwirft … Allein das Wort ‚Positionierung‘ ist inzwischen ein rotes Tuch für mich. Ich kann es nicht mehr hören und und werde fast aggressiv, wenn ich das Gefühl habe, mich schon wieder damit beschäftigen zu müssen. 

Ist das denn wirklich so wichtig? Kann ich das nicht einfach erstmal außen vor lassen? Mit diesem ständigen Druck, endlich meine Positionierung zu finden, macht mir mein Business und das Sich-Zeigen, von dem du immer sprichst, jedenfalls keinen Spaß!“

 

Oh je! Dieser Hilferuf erreichte mich vor einiger Zeit aus meiner Community und ich weiß durchaus, wie sehr dieses Thema manche Selbstständige stresst. Deshalb möchte ich dem Ganzen hier mal etwas genauer auf den Zahl fühlen.

Ist eine eindeutige Positionierung denn wirklich so wichtig?

Nicht nur die Schreiberin der oben zitierten Mail ist genervt von der Erwartung an eine klare, stimmige und eindeutig formulierte Positionierung. Auch die Mitglieder meiner Facebookgruppe Soulful Branding und Marketing für selbstständige Frauen beschreiben dieses Thema in den Eingangsfragen mehrheitlich als ihren größten Knackpunkt.

Bei vielen löst es außerdem das beengende Gefühl aus, mit der einmal erarbeiteten Positionierung auf alle Ewigkeit festgelegt zu sein.

Was Positionierung NICHT bedeutet

Gleich vorweg: Ich halte es für extrem wichtig, Position zu beziehen und das auch zu zeigen. Branding, Marke, unser komplettes Business steht und fällt mit der Klarheit darüber, wer ich bin, für wen und mit wem ich arbeiten möchte und welches Ergebnis wir gemeinsam erzielen können.

ABER: Für mich bedeutet Positionierung NICHT, sich ein einmal definiertes Label auf die Stirn zu kleben und damit bis in alle Ewigkeit herumzulaufen, ohne es jemals wieder zu hinterfragen. Das würde auch mir Angst machen!

Deine Positionierung ist vielmehr das belastbare und tragfähige Fundament, von dem aus du dich gut bewegen und (weiter)entwickeln kannst. Ja, es ist Gold wert, ganz deutlich zu spüren, bzw. zu WISSEN, wer man ist, für was man steht und warum genau man etwas erschaffen und erreichen möchte. Aber in meinen Augen ist eine klare Positionierung vor allem für andere extrem wichtig. Sie ist die Grundlage, auf der sie dich empfehlen können.

Mit anderen Worten bringt deine klare Positionierung andere dazu, als Unterstützer für dich zu fungieren!

Es lohnt sich also sehr, die eigene Positionierung zu schärfen

Bevor ich auf die, in meinen Augen, wichtigsten Gründe FÜR eine gute und stimmige Positionierung eingehe und damit verdeutliche, was es wirklich für das eigene Business bringt, möchte ich hier nochmal kurz zusammenfassen, was man eigentlich unter dem Begriff Positionierung versteht:

Die Positionierung bringt Stärken und Qualitäten eines Angebotes (Produktes oder einer Dienstleistung) stimmig auf den Punkt und kommuniziert eindeutig, auf welche Weise es sich, gerade auch in den Augen der Zielgruppe, positiv von anderen unterscheidet.

Es geht also darum, herauszuarbeiten, WER WAS für WEN und vor allem WARUM macht und diese Fragen klar zu beantworten:

  • Was biete ich?
  • Wer ist mein Wunschkunde?
  • Warum sollte er meine Leistung unbedingt haben wollen?

Das genaue Gegenteil einer klaren Positionierung: Für jeden alles anbieten zu wollen.
Das wäre dann auch gleich das erfolgversprechendste Rezept dafür, im Markt absolut unterzugehen.

5 Gründe, um die Sache mit der Positionierung endlich anzugehen

Du kannst im Außen viel herumbasteln und darauf hoffen, dass ein schickes WordPress-Theme oder ein hübsches Logo dein Business endlich nach vorne bringt. Und das ist auch nicht verkehrt. Wenn jedoch die Basis nicht stimmt, werden deine Bemühungen leider früher oder später einfach verpuffen und du wirst über ein bestimmtes Level nicht hinauskommen.

Was dich wirklich weiterbringt, ist die Arbeit am Fundament deiner Marke.

1. Positionierung vereinfacht deinen Weg in den Markt

Wir haben es heute mit einem mehr oder weniger gesättigten Markt zu tun. Gefühlt wird da draußen bereits alles angeboten, was man sich nur vorstellen kann. Im Marketing sprechen wir von einem roten Ozean, in dem es nahezu unmöglich ist, zu überleben, bzw. aus der Masse all dieser vergleichbaren Angebote irgendwie herauszustechen.

Einzig die klare Positionierung sorgt für Erkennbarkeit bei der Zielgruppe und hilft, mit einer eindeutigen Botschaft und einem klaren Angebot zu überzeugen.

2. Positionierung zeigt deine Einzigartigkeit

One Size fits All hat längst ausgedient. Es ist allerhöchste Zeit für echtes Personal Branding. Denn was bei Unternehmerin A für die Zielgruppe X funktioniert, lässt keinerlei Rückschlüsse auf Unternehmerin B zu. Im Gegenteil! Wenn B ihrer eigenen Einzigartigkeit nicht vertraut, sondern versucht, fremde Strategien zu übernehmen, hat sie keine Chance. Erst durch Positionierung und das Zeigen ihrer Persönlichkeit sticht sie aus dem Einheitsbrei vergleichbarer Angebote heraus und wird von den passenden Kunden wahrgenommen.

Deine Positionierung hilft anderen, dich zu empfehlen.

3. Positionierung macht dich für die richtigen Menschen erkennbar

Nicht nur für dich als Anbieterin einer Leistung ist der übervolle Markt ein Problem. Auch potentielle Kunden tun sich hier extrem schwer, die für sie passenden Lösungen zu finden!

Positionierung schafft Orientierung und erleichtert die Entscheidungsfindung. Sie ist ein wunderbarer Filter, um genau die Menschen anzuziehen, die wirklich perfekt zu dir passen und von deinem Angebot am meisten profitieren.

Indem du klar signalisierst, für was du stehst und dich persönlich zeigst, überbrückst du die Anonymität des Massenmarktes und hilfst deinen passenden Kunden, dich zu finden. Du verkürzt deren Suche und vermeidest Streuverluste.

4. Positionierung macht dein Angebot wertvoll

Weil du durch deine Arbeit an der Positionierung die Menschen, die deine Traumkunden sind, so genau kennst, kannst du extrem gut auf ihre Bedürfnisse eingehen. Du weißt einfach besser als alle anderen, wo genau der Schuh drückt, was sie sich wirklich wünschen und welche Lösung ihnen bestmöglich weiterhilft. Deshalb kannst du dein Angebot nahezu perfekt auf sie abstimmen. Deine Lösung ist also weitaus wertvoller als die deiner Mitbewerber.

Dass du dadurch ganz von selbst als Expertin wahrgenommen wirst und deine Kunden dafür gerne bereit sind, mehr zu bezahlen, ist die natürliche Folge.

5. Positionierung ist dein Kopierschutz

Klar gibt es Mitbewerber die etwas Ähnliches oder Vergleichbares anbieten wie du. Das ist jedoch überhaupt kein Grund, in Panik zu verfallen. Mit deiner eindeutigen Positionierung, die auch deine Persönlichkeit zeigt, besetzt du ganz von selbst eine Nische, die für andere nicht so leicht einnehmbar ist.

Du bist dann diejenige, die für ein bestimmtes Thema, für einen Aspekt deines Spezialgebietes steht und wirst genau dafür empfohlen werden.

 

Wie du am besten vorgehst, wenn du deine Positionierung schärfen möchtest

Was denkst du? Motivieren die o.g. Gründe dich dazu, das Thema nochmal anzugehen?

Das würde mich auf jeden Fall sehr freuen! Beginne am besten damit, dir über dein Warum klarzuwerden. Denn das ist einfach DIE Grundlage für alles und der beste Weichensteller für deine Positionierung.

Richtig gut unterstützt dich hier auch mein Branding-Workbook. Es führt dich in vier einfachen Schritten durch den Prozess und hilft dir dabei, deinen roten Faden nicht nur aufzuspüren, sondern ihn auch gleich in eine klare Positionierung einzuweben. Hier kannst du es dir kostenlos herunterladen:

 

Ich hoffe sehr, dass meine 5 Gründe dir Lust gemacht und dich motiviert haben, dich doch nochmal mit deiner Positionierung zu beschäftigen, sie zu überarbeiten oder ganz neu zu entwickeln.

Marketing und alles drum herum wird viel, viel leichter, wenn du beginnst, deine Positionierung zu schärfen.
Versprochen!

Viel Spaß dabei und bleib einzigartig!