Woche vier. Fast schon ein ganzer Monat rum in diesem noch so neuen Jahr!

Es gab wieder Schnee. Viel Schnee. Und ihr wisst ja, dass ich mich darĂŒber freue 🙂

Außerdem war ich im Kino, habe ein schönes Buch gelesen, meine neue MĂŒslischale (ein Weihnachtsgeschenk) eingeweiht, mir selbst Blumen gekauft, eine warme HĂŒlle fĂŒr‘s Handy gehĂ€kelt und mit Perlen verziert. Wir haben lecker gegessen, der Erstgeborene verbrachte einen traumhaften Tag in Österreich beim Skifahren, der JĂŒngste bekam neue Schuhe und war ganz groß in der Zeitung: Er und seine Scooter- und BMX-Freunde nahmen nĂ€mlich an einer Stadtratssitzung teil, die u.a. die VergrĂ¶ĂŸerung des ansĂ€ssigen Skaterparks zum Thema hatte. 20 Kinder und Jugendliche drĂ€ngten sich im Rathaussaal und trugen ihr Anliegen vor. Sie hatten ĂŒber 100 Unterschriften gesammelt und einen Film gedreht, der ihre Argumentation untermauern sollte. In dem Film (klick) zeigen sie werbepsychologisch Ă€ußerst geschickt, wie ihre Tricks im ortseigenen Park auf mysteriöse Weise meist misslingen und wie groß das Verletzungsrisiko auf den Rampen aus Beton ist. In einem anderen, weitlĂ€ufigeren Park mit Holzrampen klappte dagegen alles immer ganz wunderbar und niemand tat sich weh. Ein durchaus schlĂŒssiger und ĂŒberzeugender Argumentationsaufbau 🙂 Bei dem Bau der neuen Rampen wollen sie außerdem ordentlich selbst mitanpacken, um der Gemeinde Stadt Kosten zu sparen.

Es muss wohl eine recht gute PrĂ€sentation gewesen sein, jedenfalls war der Journalist der SZ davon ganz angetan und schrieb einen lĂ€ngeren Artikel fĂŒr den Regionalteil. Auf allen darin abgebildeten Fotos ist Tim zu sehen. Und das war mir in dieser Woche natĂŒrlich eine ExtrahĂŒlle wert. Es ist wirklich toll, dass es nun endlich einen Platz gibt, wo man sowas angemessen aufheben kann. An unserer Pinnwand wĂ€re der Zeitungsausriss bald vergilbt und in einer Schublade bestimmt vergessen worden. Im PL jedoch sind solche Erinnerungen bestens aufgehoben.
„The story continues“, denn diese kleine Geschichte schlĂ€gt Wellen und ein anderer Journalist fand den Einsatz der Kids so bemerkenswert, dass er einen weiteren, grĂ¶ĂŸeren Artikel ĂŒber die Jungs und ihr Projekt „Scooterpark” plant.

…………………………………………………………….

Auf den Seiten dieser Woche kam fogendes „Fremdmaterial" zum Einsatz:

„All you need is less” – geniales Wordart, gesehen bei der lieben Holunder und die hat’s von hier.

Meine Hacks aus dem digitalen Seafoam Kit:
– Die RĂŒckseite des Einlegers mit dem Zeitungsausschnitt wurde mit einem Papier aus dem Kit unterlegt und mit „And the story continues”, das ich in einem Kreis platziert habe, geschmĂŒckt.
– Bei der Date- und Story-Jounalingkarte (oben rechts) habe ich die Farbe verĂ€ndert. Sie passte hervorragend zu meinem Kinobesuch
– Auf meiner Wochenkarte prangt diesmal das schöne “For the record”-Kreismotiv

…………………………………………………………….

Liebe GrĂŒĂŸe,
Tina

Related Post