Wichtiger Hinweis zum Zeig dich!-Podcast: Ab sofort stehen dir die neuen Episoden auch als Text zur Verfügung. Solltest du also lieber lesen statt hören, dann scrolle hier einfach ein Stückchen weiter runter und mach es dir mit dem Transkript zur Folge gemütlich!

 

Ihr Lieben, wir befinden uns mittendrin in herausfordernden und auf allen Ebenen unseres Lebens sehr ungewöhnlichen Zeiten. Ich hoffe, dass es dir und deinen Liebsten gut geht!

Keiner von uns hat so eine Situation schonmal erlebt und so sind wir alle dabei, unseren Weg, unseren Umgang damit und unsere Haltung zu finden. Es fordert uns. Als Gesellschaft, als Eltern, als Unternehmer.

Mir ist sehr bewusst, dass diese Phase gerade auch für viele Selbstständige existenzbedrohend ist.
Trotzdem, oder gerade deswegen, sollten wir jetzt ganz genau hinschauen und mit klarem Kopf und offenem Herzen Möglichkeiten und Chancen brainstormen, die eventuell aus dieser Situation erwachsen können.

Was also können wir tun?

Im ersten Teil meiner Minireihe Selbstständig in Krisenzeiten möchte ich heute einige Ideen, praktische Tipps, und Handlungsimpulse mit dir teilen, damit du die Krise gut überstehst und eventuell sogar gestärkt aus ihr hervorgehst.

In dieser Podcastfolge erfährst du,

  • was es bedeutet, unternehmerisch zu denken,
  • welche Maßnahmen jetzt dein Marketing unterstützen,
  • wie du den Blick aus der Zukunft nutzen kannst, um die richtigen Entscheidungen zu treffen,
  • warum die Beschäftigung mit der eigenen Positionierung nie so wichtig war, wie jetzt,
  • und welche Maßnahmen und praktische Tipps du sofort umsetzen kannst, um präsent und erkennbar zu sein.

Zeig dich!-Podcast auf iTunes

Zeig dich!-Podcast auf Spotify


Du hast mega viel zu geben!
Verlier deine Vision bitte jetzt nicht aus dem Blick! Zeig dich und dein Angebot und gewinne mit deiner Leidenschaft die perfekt zu dir passenden Kunden.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören (oder Lesen) und hilfreiche Erkenntnisse.

Bleib gesund.
Bleib einzigartig!

 


 

Transkript der Episonde 030 – Selbstständig in Krisenzeiten, Teil 1

Selbstständig in Krisenzeiten

Ja, ihr Lieben, das sind wirklich wilde Zeiten gerade, herausfordernde Zeiten und auf allen Ebenen unseres Lebens sehr ungewöhnliche Zeiten. Ich hab das Gefühl, dass zwischen der Veröffentlichung der letzten Folge und dieser fast ein halbes Leben liegt, dabei ist es tatsächlich nur eine gute Woche …

Ich hoffe, dir und deinen Lieben geht es gut.
Ich hoffe, du kommst gut zurecht.

Es gibt überall eine Menge Unsicherheit, es gibt Sorgen, es gibt eine Menge Fragen. Und gerade auch für die Unternehmen, vor allem auch für die Selbstständigen und Solounternehmer stellen sich ohne Übertreibung ganz schnell, auch jetzt bereits, sehr existentielle Fragen:

  • Wie soll es weitergehen mit dem eigenen Business?
  • Wird es überhaupt weitergehen?
  • Hab ich denn überhaupt eine Chance, das zu überstehen?

Diese Fragen krieg ich täglich mit. Ich hab ja auch gerade letzte Woche eine Menge an kostenlosen Strategiegesprächen geführt und auch diese Woche geht es nochmal weiter. Das hatte ich angeboten, um hoffentlich etwas hilfreich sein zu können für meine Community, um mal die Situation mit den einzelnen Selbstständigen, die da Lust drauf hatten oder auch das Bedürfnis, um das mal zu sortieren und mögliche nächste Schritte, Möglichkeiten, Ideen gemeinsam zu brainstormen.

Und es ist auch nachvollziehbar und verständlich, dass viele sich diese Fragen, diese existentiellen Fragen, gerade stellen, weil wir stehen ja jetzt alle miteinander an einem Punkt, wir haben eine Situation, für die es überhaupt kein Muster gibt, keine Blaupause, keine Referenzerfahrung und für das, was jetzt kommt natürlich auch erstmal keinen Plan.

Klar ist, wir werden jetzt alle einiges neu denken müssen und auch Dinge hinterfragen und vielleicht ziemlich sicher auch das eine oder andere für uns Neue lernen.

Neues ausprobieren.
Wir werden wachsen.

Auch wenn wir das jetzt momentan alle nicht so sehen können.

Wir werden uns entwickeln.
Unsere Geschäftsmodelle werden sich entwickeln.
Unser Business wird mit Sicherheit nie mehr genau das Gleiche sein wie vorher.

Und das, ich nehme das jetzt mal vorweg, das MUSS nicht automatisch etwas Schlechtes heißen.

Das Ding ist: Wir wünschen uns immer, wir sind einfach so gestrickt, dass wir genau wissen, was uns so erwartet. Wir warten immer darauf, dass wir den ganzen Weg vor uns sehen. Dass wir so eine echte Planungssicherheit für alles haben. Für unser Leben und natürlich auch für unser Business.

Aber das haben wir nicht.
Das haben wir nie.
Und jetzt schon gleich sowieso nicht.

Das ist erstmal total schwer, das zu denken, und schwer, das als Fakt hinzunehmen.
Aber so ist es.
Und es bringt einfach nix, sich mit der Realität anzulegen.
Da verlieren wir.

Leg dich nicht mit der Realität an, sonst verlierst du, und zwar zu hundert Prozent. (Byron Katie)

 

Wie gesagt, eigentlich gibt es so eine Sicherheit oder so eine Garantie nie. Wir glauben das zwar immer und es beruhigt uns wahrscheinlich auch. Aber auch in „normalen“ Zeiten, gibt es sowas nicht.

Und jetzt, liebe Leute, haben wir auch eine Chance.

Ich hab hier und da schon gelesen, dass manche die Nase voll haben, davon, die Chancen zu sehen oder auch in Möglichkeiten zu denken. Dass sie dieses Positive, das ja durchaus AUCH gerade im Netz und in den Sozialen Medien verbreitet wird, dass das nervt.

Aber ganz ehrlich, wenn wir das nicht mehr tun, wenn wir nicht bereit sind, Situationen, die wir jetzt nicht ändern können, wir können hier jetzt nichts machen an dieser Situation, und wenn wir uns so gegen die Realität stellen, gegen das, was ist und uns null drauf einlassen wollen, auf so einen Gedanken: Was für Möglichkeiten bietet mir diese Situation jetzt denn? Und einfach nur sagen: Ich kann das nicht mehr hören … Dann können wir einpacken!

Wir können den Weg nicht komplett auf einmal vor uns sehen.
Wir sehen eigentlich immer nur den nächsten und vielleicht dann noch einen übernächsten Schritt.
DAS können wir überblicken.

Aber der Weg wird sich zeigen. Der Weg entsteht beim Gehen. Das ist auch so eine bissl ausgenudelte Kalender-Weisheit, aber sie ist deswegen nicht verkehrt. Indem wir losgehen sehen wir den Weg, sehen wir, was hinter der nächsten Kurve liegt und dann wieder hinter der nächsten und wieder hinter der nächsten und so weiter.

So geht Leben.
So geht Entwicklung.

NATÜRLICH wird es auf dem Weg Schwierigkeiten und Herausforderungen geben.

Es heißt ja nicht, dass der Weg einfach ist, aber unser größtes Wachstum besteht darin, dass wir trotzdem losgehen, dass wir dieses Ding annehmen und unseren Weg gehen. Es gibt jetzt auch nicht DEN einen universell gültigen, richtigen Weg, den gibt es nie und jetzt schon gleich gar nicht. Es geht darum den für DICH richtigen Weg zu finden.

Und dafür musst du dir jetzt die richtigen Fragen stellen. Und zwar möglichst, so schwer das auch ist, möglichst ergebnisoffen, mit klarem Kopf und mit der Bereitschaft Chancen und Lösungen für möglich zu halten. Und diese Fragen lauten:

  • (Wie) Funktioniert mein Business unter extremen Bedingungen?
  • Wo sind die Schwachstellen?
  • Wo ist es angreifbar?
  • Inwieweit muss ich meine Prozesse, Angebote oder sogar mein Geschäftsmodell auf den Prüfstand stellen und eventuell verändern, um auch in Krisen bestehen zu können?
  • Was muss ich eventuell ganz neu denken?
  • Wie kann ich für mehr Sicherheit und Planbarkeit sorgen?
  • Und inwieweit ist es möglich, meine Angebote zu digitalisieren?

Diese Fragen bergen Chancen.
Und Möglichkeiten.

Auch wenn sich das alles erstmal nur chaotisch, verwirrend und beängstigend anfühlt.

Aber wenn du dich mit klarem Kopf und offenem Herzen damit auseinandersetzt, hat die Panik kein so leichtes Spiel mehr und du gewinnst das Gefühl von Selbstwirksamkeit zurück. Und nicht nur ein Gefühl davon, sondern du gehst proaktiv vor und du erfährst dadurch Selbstwirksamkeit.

Also, es gibt Möglichkeiten, da sind Chancen, es gibt Ideen, es gibt jetzt Dinge, die du tun kannst, es gibt auch Lösungen, das ist wahrscheinlich alles nicht über Nacht umzusetzen, aber ich möchte dich wirklich inspirieren in Möglichkeiten zu denken.

Sag es dir selbst.
Sag es dir jeden Tag immer wieder:

Ich denke in Lösungen und Möglichkeiten.

Und jetzt möchte ich ein paar dieser Möglichkeiten mit dir teilen und vielleicht gelingt es mir, den einen oder anderen Impuls zu setzen, für das, was du jetzt tun kannst.

Selbstständig in Krisenzeiten: Chancen und Möglichkeiten

Community-Aufbau

Als Allererstes: Nutze die Zeit für deinen Community-Aufbau!

Leute unterschätzt das nicht!
Ich halte den Aufbau einer Community für das Wichtigste, das allerwichtigste im modernen Marketing.

An den Menschen dran zu sein.
Zu wissen, was sie beschäftigt, wo sie der Schuh drückt und was sie sich wünschen, ist für mich überhaupt erstmal total erfüllend, dieses verbunden sein mit meinem Tribe, mit meinen Leuten, aber es ist auch so hilfreich, du erfährst dadurch die Dinge, die für deine Angebotserstellung, für deinen Markenaufbau absolut essentiell sind.

Also verbinde dich mit deinen Leuten.
Mit den Menschen, für die du deine Angebote erstellst.

Nutze die Zeit, mehr Content rauszuhauen, nutz die Zeit, richtig guten Content zu planen und zu produzieren.

Lass die Menschen wissen, dass du da bist.

Nimm sie auch mit, lass sie auch wissen, wie es DIR gerade geht, wo du gerade stehst, was dich gerade fordert und dann frag sie nach IHREN Challenges.

Zeig dich jetzt, sei da, sei sichtbar, biete dein Wissen an, hilf ihnen mit dem, was du weißt und kannst.
Das ist jetzt so hilfreich UND du kannst dadurch natürlich auch deine Expertise zeigen.

Kundenpflege

Und dann: Mach dir mal eine Liste deiner ehemaligen Kunden. Wenn du die nicht sowieso schon hast. Schreib doch mal eine Mail und frag sie, wie es ihnen geht. Ob es etwas gibt, mit dem du helfen kannst. Biete ihnen ein Gespräch an. Lass dir erzählen, womit sie sich grad am heftigsten rumschlagen, wo sie sich Sorgen machen. Pflege diese Kontakte! Vielleicht kannst du ihnen sogar weiterhelfen und etwas anbieten. Damit sie nach der Krise wieder gestärkt und vorbereitet loslegen können.

Weiterbildung

Ich mach das auch gerade, also andersrum, für MICH selbst. Ich denke gerade sehr intensiv darüber nach, wieder mal in MICH selbst zu investieren, in meine eigene Weiterbildung, in MEIN Business. Das mach ich ja sowieso regelmäßig. Natürlich. Aber gerade jetzt, find ich, ist eine richtig gute Zeit dafür.

Rückblick aus der Zukunft

Diese Krise wird vorbeigehen. Das ist ganz klar. Bestimmt jetzt nicht so schnell, aber sie wird irgendwann vorbei sein. Und ich überlege mir jetzt, oder ich stelle mir jetzt vor, das mach ich wirklich täglich, wie ich später dann mal auf diese Zeit zurückschauen möchte. Und am schönsten wäre es doch, wenn ich sagen würde: Ja, das war echt heftig, da im Frühling 2020 und da hat es mich auch ganz schön erwischt, wirtschaftlich und auf allen möglichen Ebenen, aber ich hab die Zeit genutzt. Ich hab die Zeit genutzt, das höchste Gut, das ich in meinem Business habe, also mich selbst – wir sind in unserem Business, in unserer Selbstständigkeit die wertvollste Ressource – ich hab die Zeit genutzt, um mich weiterzuentwickeln und wieder ein ganzes Stück zu wachsen. Ich hab in mich investiert und bin nach dieser Zeit stärker und präsenter und, ja, auch nach meiner eigenen Definition, erfolgreicher daraus hervorgegangen. So will ich mich doch an diese Zeit erinnern. Das wär doch cool.

Unternehmermindset

Und auch, wenn ich jetzt gerade die Krise noch gar nicht spüre, mein Business ist ganz, ganz stark online ausgerichtet und alles läuft momentan noch ganz normal weiter, so ist es doch ganz klar, dass auch ich mich nicht darauf ausruhen möchte. Und es natürlich auch nicht darf. Bei uns allen – das möchte ich dir echt mitgeben heute – ist jetzt wirklich echtes unternehmerisches Denken gefragt. Da wird sich auch, so hart das jetzt vielleicht klingt, so ein bisschen die Spreu vom Weizen trennen.

Kostenlose Angebote

Und, wie gesagt, was du da jetzt tun kannst, ist, dich nochmal stärker auf dein Kernangebot zu fokussieren. Und damit sowohl kostenlos zu helfen, indem du dein Wissen teilst, indem du, was weiß ich, auf Facebook Lives machst zu deinem Thema, indem du deine Kompetenz auf diesem Weg zur Verfügung stellst, indem du kostenlos hilfreich bist.

Nicht aufhören, zu verkaufen

Aber, bitte hör nicht auf, zu verkaufen. Das wäre grundverkehrt. Verkaufen ist, jemandem ein Angebot machen, das ihm hilft, das ihn weiterbringt, das ihn dazu befähigt, erfolgreich Probleme zu lösen.

Also mach bitte beides. Stell dein Wissen auf deinen SoMe-Kanälen, in deinen Blogartikeln oder Podcasts oder in kostenlosen Webinaren zur Verfügung. Aber hör auch nicht auf, zu zeigen, dass du auch sehr hilfreiche Angebote hast, die man kaufen kann. Und für die jetzt eine richtig gute Zeit ist.

Das eigene Business fitmachen

Und wenn DU tatsächlich jetzt über etwas mehr Zeit verfügst, als dir lieb ist, dann beschäftige dich wirklich mit der Arbeit AN deinem Business. Das ist doch genau das, wofür wir sonst, im ganz normalen Wahnsinn des Alltags nie Zeit haben, oder? Nimm dir deine eigene Positionierung nochmal vor, schau auch, wo du vielleicht etwas ändern möchtest oder auch musst, weil du dein Geschäft fitmachen möchtest für solche extremen Situationen. Was musst du neu denken? Wo bist du nicht klar genug? Wie lautet knackig und auf den Punkt eigentlich deine Botschaft?

Die eigene Marke stärken

Das ist übrigens auch noch was, da sind sich alle Experten einig: Die Unternehmer, die Selbstständigen, die ihre Positionierung wirklich klar haben, die eine starke Marke entwickeln, die werden in dieser Krise wohl nicht „verlieren“. Ich hab das erst gestern wieder in einem Artikel gelesen: Dass der Großteil derer, die in ihren Markenaufbau, in Branding investieren, dass die auf jeden Fall stärker aus dieser Krise hervorgehen werden, als diejenigen, die das vernachlässigen.

Ist eigentlich auch total klar, oder? Wenn wir wissen, wie Marketing funktioniert und wie Kundenansprache und Kundenbindung funktioniert, dann ist klar, dass das über Branding passiert. Über eine unverwechselbare Positionierung und hier bei uns Einzelunternehmern über eine starke Personal Brand.

Markenstrategie

Unternehmerisch denken heißt: langfristig denken. Und dazu gehört eine richtig gute Markenstrategie. Also, ich kann nur sagen, nutz die Zeit jetzt und beschäftige dich damit. Wirklich.

Ich werd das auch wieder tun, ich werd auch mal wieder eine Runde drehen und mein eigenes SFB-System mal wieder durchlaufen. Da hab ich große Lust drauf und ich ziehe auch selber immer wieder ein paar neue Erkenntnisse da draus. Und ich merke auch ganz stark, bei mir ist grad auch wieder so ein Entwicklungsschritt angesagt. Das spür ich gerade ganz deutlich. Und da werd ich auch selber wieder durch diesen meinen Prozess durchgehen. Ist immer ganz, ganz toll und wirklich erfüllend. Für mich als Marke, für Delicious Design, aber auch ganz stark für mich als Person.

OK, wir hatten

  • Community-Aufbau
  • Content raushauen
  • Content planen
  • Content vorproduzieren
  • hilfreich sein mit deinem Wissen
  • schauen, wie du jetzt kostenlos helfen kannst
  • aber auch deine Bezahlangebote nicht vergessen und nicht aufhören, zu verkaufen
  • in die eigene Weiterbildung investieren

 

Selbstständig in Krisenzeiten, was kannst du noch tun?

Big Picture im Auge behalten

Verfolge auf jeden Fall weiterhin dein Ziel, dein Big Picture, auch wenn es momentan für dich nicht nach Plan läuft. Verlier das bitte nicht aus den Augen. Das ist es doch, womit du auch deine Kunden begeisterst!

Investition in dich selbst

Weiterbildung, hab ich schon gesagt, jetzt ist die richtige Zeit, in dich selbst zu investieren. Das ist momentan in Zeiten der Börsencrashs übrigens die Anlage mit der allerbesten Rendite!

Die Investition in dich selbst ist die Anlage mit der besten und sichersten Rendite!

Angebote digitalisieren

Dann natürlich Thema “Angebote digitalisieren”. Da solltest du unbedingt drüber nachdenken. Gibt es etwas in deiner Angebotspalette, was sich gut eignet, um es online anzubieten? Jetzt ist die Zeit, das umzusetzen.

Website pflegen und evtl. überarbeiten

Weiteres Thema: Website. Die eigene Website aufräumen, aktualisieren, pflegen, überarbeiten – das ist z.B. auch was, was ich ganz oben auf meinem Zettel hab, also Texte überarbeiten, das Angebot überarbeiten, die Über-mich-Seite überarbeiten, neue Angebote konzipieren und finetunen und auf der Website anteasern und beschreiben. All das.

Mach das, nutz die Zeit!

Dann bist du vorbereitet, für die Zeit danach. Denn die wird kommen. Dann startest DU gleich wieder aus dem Vollen.

Das ist doch ein guter Plan, oder?

Und zum Schluss möchte ich noch Oprah Winfrey zitieren, das hab ich auch grad letzte Woche auf Instagram gepostet. Oprah hat gesagt hat, nicht jetzt zur aktuellen Situation, dieses Zitat ist schon viel älter, ich liebe es sehr und sie sagt:

Doing the best at this moment puts you in the best place for the next moment. (Oprah Winfrey)

Also frei übersetzt: Jetzt das Bestmögliche zu tun verschafft dir die beste Ausgangsposition für später.

In diesem Sinne: Bleib positiv!

Steck den Kopf nicht in den Sand, mach jetzt das, was nötig ist, um danach fit zu sein und mit voller Energie und den besten Ressourcen wieder zu starten. Und lass dich nicht unterkriegen!

OK? Und nächste und vielleicht auch noch übernächste Woche stelle ich dir dann mal so eine knackige Positionierungs-Anleitung und dann vielleicht auch noch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dein Personal Branding zusammen, damit du die Zeit jetzt wirklich für dein Business nutzen kannst und stärker aus der Krise hervorgehst, als andere und auch stärker, meine Liebe, als du reingegangen bist. Das wünsch ich dir auf jeden Fall von ganzem Herzen!

Brand your Vision

Ach ja und, wie es der Zufall will, wenn du daran interessiert bist, deine persönliche Marke wirklich mal von Grund auf auf richtig professionelle Füße zu stellen und endlich unverwechselbar und erkennbar in deinem Markt herauszustechen, dann halte die Augen und Ohren offen, denn Ende April, genauer gesagt am 27. April startet wieder mein BRAND YOUR VISION-Programm. Ganz unabhängig von der Krise, der Termin steht seit Dezember fest. Und das ist mein am intensivsten persönlich betreutes Online-Gruppen-Programm, in dem wir gemeinsam über den Zeitraum von 11 Wochen dafür sorgen, dass du endlich unverwechselbar erfolgreich wirst und das Ding mit der Positionierung für dich ein für alle Mal erfolgreich löst und von den richtigen Menschen erkannt und gebucht wirst. Genau. Man kann das Programm noch nicht buchen, aber du kannst dich ab sofort ganz unverbindlich auf eine Interessentenliste eintragen und dann erfährst du als erste, wenn es wirklich losgeht. Den Link dazu packe ich dir natürlich in die Shownotes.

 

So, das war’s von mir zum Thema Selbstständig in Krisenzeiten und was du JETZT tun kannst, um nicht unterzugehen, sondern vielmehr, um gestärkt aus diesen wilden Zeiten hervorzugehen.

Ich hoffe sehr, dass ich dir den einen oder andern Gedanken oder Impuls geben konnte, der dir vielleicht etwas Mut gibt und der der dir vielleicht sogar Tatkraft zurückgibt und auch wieder Lust auf dein Business, denn es WIRD weitergehen!

Bitte denke in Lösungen und Möglichkeiten. Sag dir das auch immer wieder selbst vor: “Ich denke in Lösungen und Möglichkeiten”. Denn die gibt es. Es gibt hier jetzt echte Chancen.

Sei DU bereit dafür.

 


 

Kennenlerngespräch

 

Kostenloses Kennenlerngespräch mit Martina Rehberg von Delicious Design

Lass uns doch einfach mal ganz unverbindlich und natürlich kostenlos über dich, dein Business, deine Herausforderungen und Wünsche reden. Ich würde mich freuen, dich kennenzulernen!

Dieser Link führt dich zu meinem Kalender, in dem du dir direkt deinen Gesprächstermin buchen kannst: https://calendly.com/deliciousdesign/kennenlernen




Soulful Branding-Facebookgruppe

 

Soulful Branding Facebookgruppe Martina Rehberg

Werde Teil der Community und komm in die Facebookgruppe:
https://www.facebook.com/groups/soulfulbranding

Lass uns miteinander wachsen, Erfolge feiern und unseren Zielen jeden Tag ein Stückchen näher kommen.

Du bist hier richtig, wenn du dich persönlich und unternehmerisch weiterentwickeln und einen echten Unterschied machen möchtest.

Ich freu’ mich auf dich!



Hol dir dein kostenloses Branding-Workbook!

 

Delicious Design Freebie Branding Workbook

Du bist gut in dem, was du tust.

Wie du das erfolgreich zeigst, und deine Kunden gleich beim ersten Kontakt begeisterst, erfährst du im Delicious Branding-Workbook, meinem Geschenk für dich.

Melde dich hier für den Newsletter an und erhalte dein gratis Branding-Workbook als PDF zum Sofort-Download.




Let’s connect

Ich würde mich freuen, wenn wir uns auch in den Sozialen Netzwerken treffen würden:

Delicious Design auf Facebook
Delicious Design auf Instagram

 


 

 

WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly

Hol’ dir dein Branding-Workbook!

In vier klärenden Schritten zur unwiderstehlichen Marke: Melde dich hier für den Newsletter an und erhalte dein gratis Branding-Workbook als PDF zum Sofort-Download.

Prima, das hat geklappt!