Was genau machst du eigentlich in deinem Business? Was bietest du an? Für wen? Und wie machst du das? Wie arbeitest du? Bestimmt ist es kein großes Problem für dich, diese Fragen mehr oder weniger konkret zu beantworten.

Aber weißt du auch, warum du tust, was du tust?

Die Antwort auf diese Frage lässt sich dagegen nicht ganz so leicht aus dem Ärmel schütteln. Aber sie ist essentiell für den Aufbau einer stimmigen Markenstrategie.

Warum tust du, was du tust?

Hier geht es nicht mehr darum, was du tust, zunächst noch nicht einmal darum, für wen. Es geht auch nicht ums Geldverdienen. Es geht um das, was dich antreibt. Das hat nämlich ganz entscheidenden Anteil daran, wie du von der Außenwelt wahrgenommen wirst.

Was treibt dich an?

Simon Sinek hat dazu ein interessantes Buch geschrieben: Start with why. Sein berühmter TED-Talk zu diesem Thema ist sehr, sehr empfehlenswert.

 

Simon Sinek’s Golden Circle

Sinek veranschaulicht seinen Ansatz in seinem Konzept vom Goldenen Kreis. Die Fragen nach dem Warum, dem Wie und dem Was sind hier in konzentrischen Kreisen angeordnet. Das Warum bildet das Zentrum, hier sind wir uns selbst ganz nah. Hier entscheiden wir, ob wir einen Sinn in etwas sehen, ob etwas mit unseren Werten übereinstimmt, also wert-voll für uns ist. Hier geht es primär um Gefühle. Rationale Überlegungen spielen in diesem inneren Kern nur eine untergeordnete Rolle.

Dein Warum veranschaulicht in einer Grafik von Delicious Design nach einer Idee von Simon Sinek

Der “Goldene Kreis” nach Simon Sinek

 

Viele Unternehmen kommunizieren von außen nach innen. Sie erklären, was sie tun, wie sie es tun und – wenn überhaupt – dann erst warum. Nach Sinek ein grundlegender Fehler. Genau andersherum macht es Sinn: Mit dem Gefühl anfangen. Mein Warum, meine Mission konsequent in den Mittelpunkt meiner Unternehmenskommunikation stellen. Alles andere, also wie ich arbeite und was genau ich tue, resultiert aus meinem Warum.

 

Delicious Logo transparent

 

Menschen kaufen nicht was du tust, sondern warum du es tust. 

Aber warum ist das so?

Menschen kaufen etwas, wenn es gute Emotionen in ihnen auslöst. Wenn es mit ihren Werten übereinstimmt. Wenn sie sich davon versprechen, sich so zu fühlen, wie sie es sich wünschen. Es geht also darum, Unternehmenskommunikation von innen nach außen aufzubauen: Warum?  >  Wie?  >  Was?

 

Dein WARUM zu kennen ist die Voraussetzung dafür, dein WIE und dein WAS zu kommunizieren.

 

Mein Warum

In meiner Arbeit mache ich was ich am meisten liebe und am besten kann:

  • gestalten
  • mich einfühlen
  • Menschen bei der Entwicklung ihrer Unternehmensvision unterstützen und diese sichtbar machen
  • mich mit Small-Business-Themen beschäftigen
  • mit tollen Unternehmerinnen ihren Personal Brand entwickeln
  • Konzepte, Ideen, Lösungen generieren
  • meinen Design-Ansatz weitergeben
  • andere inspirieren, begeistern

 

Ich bin selbstständig, weil Freiheit mein größter Wert ist und ich am besten bin, wenn ich eigenverantwortlich und selbstbestimmt arbeiten kann.

Außerdem möchte ich Freude, Sinn, Erfüllung und auch Spaß bei der Arbeit empfinden. Und so ist Delicious Design auch mein Spielplatz, ein Ort für meinen eigenen Ausdruck.

Ich liebe, liebe, liebe es, wenn Unternehmerinnen Klarheit über ihre eigene, stimmige Unternehmensvision gewinnen. Diese dann visuell in den Firmenauftritt zu übersetzen, so dass meine Kundinnen sich gerne und stolz „draußen“ zeigen und von ihrer Zielgruppe erkannt werden, dafür brenne ich.

 

Ich mache dein Warum sichtbar.

 

Jetzt du: Was ist der Sinn deiner Arbeit? Welche Glaubenssätze stehen dahinter? Aus welchem Grund gibt es dein Business? Warum stehst du am Morgen auf und tust, was du tust? Inwiefern beeinflusst das die Art, wie du dein Produkt oder deine Dienstleistung vermarktest?

 

Dein Warum in deiner Unternehmenskommunikation

Wenn du deine nächste E-Mail, deinen nächsten Blogpost oder einen Text für deine Website schreibst, fange mit dem Warum an. Warum schreibst du das? Welcher Sinn, welcher Zweck steckt dahinter? Dein Warum erklärt den zugrundeliegenden Wert von allem, was du bewirbst.

 

Dein Warum in Bezug auf deine idealen Kunden

Setze dich nochmal mit deiner Zielgruppe auseinander. Versuche, dem Bild deiner idealen Kunden mehr „Fleisch“ zu geben, indem du dir klarmachst, wie und auf welche Weise sie sich mit deinem Warum identifizieren. Dabei wirst du auch über ihre innere Motivation nachdenken, die hinter der Entscheidung bei dir zu kaufen, oder dich zu buchen, steht.

 

Was ist dein Warum?
Warum stehst du morgens auf und tust, was du tust?

Das interessiert mich wirklich sehr! Es wäre großartig, wenn du hier einen Kommentar dazu hinterlassen würdest. Gerne kannst du natürlich auch auf deine Seite verlinken. Danke für’s Teilen!